Unsere TG Heimfeld

Im Mai 1909 wird die TG Heimfeld im damals noch niedersächsischen Harburg, heute Stadtteil von Hamburg, südlich der Elbe, gegründet. Ein Sportverein zunächst „zur Pflege des Tennis- und Eissports“, wie damals in Hamburg üblich.
Nach dem 1. Weltkrieg werden um 1919 die Tennisplätze notdürftig wieder hergerichtet und der Spielbetrieb aufgenommen. Auch der Eissport auf winterlichen Tennisplätzen hat seine Anhänger : Um 1930 kann dann sogar ein Tennis- und Eissportlehrer eingestellt werden, sportliche Vergleichswettkämpfe finden statt.
1936 ist dann ein bedeutendes Jahr für den Club: Auf Betreiben des weit über Hamburg hinaus bekannten Roland Behn wird die Hockeyabteilung gegründet. Erfolge die sich schnell einstellen, werden durch den Krieg abrupt beendet: 1945 ist kein Platz –weder Tennis noch Hockey – bespielbar. Wieder dauert es nicht lange und die ersten Plätze sind in Eigenarbeit wieder hergerichtet.
Eine sportliche erfolgreiche Zeit im Hockey und Tennis beginnt, ein tolles Clubleben schweißt die Mitglieder zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen.
1973 erfolgt der Umzug an den heutigen Standort mit zwei Hockeyplätzen (einer davon noch Naturrasen), einem Trainingsplatz, 7 Tennisplätzen und Tennishalle, Krocketplatz und einem ganzjährig bewirteten Clubhaus. 2004 wird dann als weitere Sportart „Krocket“ aufgenommen.
Die neue Anlage, zweifellos eine der schönsten in Hamburg, zeigt Wirkung: Die Zahl der Clubmitglieder steigt, Erfolge im Tennis und Hockey stellen sich ein.
Besonders die Aufstiege der 1. Damen (2012) sowie der 1. Herren (2016) in die 1. Hallenbundesliga sind vorläufige Höhepunkte in der Vereinsgeschichte.

Vorstand

Michael Wolter

1. Vorsitzender

Karsten Küddelsmann

2. Vorsitzender

Harald Heydt

Schatzmeister

EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN

Dokumente